Stimmen aus der Praxis

Heinz Grassow GmbH & Co. KG

Mitarbeiter in einem Mitgliedsbetrieb der Initiative Handwerk Berlin/Brandenburg e.V.

Hans-Michael Beszohn (55)
Gas- und Wasserinstallateur

Ich arbeite gerne mit jüngeren Kollegen zusammen. Allerdings ist es heute schwierig geworden Lehrlinge zu finden, die Interesse am Lernen haben und bereit sind etwas zu leisten. Die Jungen nehmen neue Dinge sehr schnell an und setzen sie dann auf ihre Weise um. Es macht Spaß zu zusehen, wie sie sich während der Lehrzeit entwickeln. Und es macht einen auch etwas stolz, dass man an dieser Entwicklung mitgewirkt hat.

Hans-Michael Beszohn

Auszubildener in der Initiative Handwerk Berlin/Brandenburg e.V.

Marcel Branig (18)
Auszubildender

Mein Ausbilder hat vor mir schon viele Lehrlinge ausgebildet. Seine Erfahrung im Umgang mit mir als Lehrling merkt man, denn er kann genau abschätzen wo ich meine Stärken und Schwächen habe. Den Unterschied zu meinen jüngeren Arbeitskollegen finde ich auffällig, denn besonders die Ruhe und Geduld hilft mir an entsprechenden Stellen immer wieder weiter.

Marcel Branig

Klüter Elektromontagen GmbH

Mitarbeiter in einem Mitgliedsbetrieb der Initiative Handwerk Berlin/Brandenburg e.V.

Jürgen Gollnow (55)
Elektroinstallateur

Es ist gut zu wissen, dass es Menschen in Firmen gibt, die sich noch für die Beschäftigung von älteren Bürgern dieses Landes einsetzen! Erst die Erfahrung der Älteren und die Frische der jungen Mitarbeiter gibt die ideale Mischung für ein erfolgreiches Arbeitsergebnis.

Jürgen Gollnow

Auszubildener in einem Mitgliedsbetrieb der Initiative Handwerk Berlin/Brandenburg e.V.

Björn Bergbauer (20)
Auszubildender (Elektroinstallateur)

Die Zusammenarbeit mit älteren Kollegen schätze ich sehr, da ich durch diese die handwerkliche Qualität beigebracht bekomme, die ich für das weitere Bestehen in meinem Beruf unbedingt benötige.

Björn Bergbauer

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Hans-Jürgen Heil

Hans-Jürgen Heil (61)
Sachbearbeiter Arbeit und Soziales

Ich bin seit über 20 Jahren bei der Caritas. Auch mit über 60 habe ich noch viel Freude an der Einarbeitung unserer Auszubildenden. Nach einem längeren Einstellungsstopp ist es gut, dass neue Auszubildende unser Team wieder verjüngen.

Hans-Jürgen Heil

Gabriela Turac

Gabriela Turac (20)
Kauffrau für Bürokommunikation

Trotz guter Noten hatte ich Schwierigkeiten, einen Ausbildungsplatz zu finden. Bei der Caritas bin ich nach meiner Ausbildung sogar übernommen worden. Ich bin mit Abstand die jüngste in unserem Team, aber ich fühle mich gut aufgenommen und integriert. Der Altersunterschied wirkt sich bei uns sehr positiv aus, da wir uns so gut ergänzen und ich die Möglichkeit habe, von dem Wissen und der Erfahrung der anderen zu profitieren.

Gabriela Turac

bito aktiengesellschaft

Michael Hilbert

Michael Hilbert (63)
Außendienstmitarbeiter

Im Mai 2007 fing ich bei der bito Aktiengesellschaft an zu arbeiten. Damals habe ich mich gefreut, dass es in diesem Unternehmen Menschen gibt, denen Erfahrung und Kompetenz mehr wert sind, als jugendliches Alter. Und heute freue ich mich darüber, dass sich an dieser Einstellung nichts geändert hat. Auch mit Eintritt ins offizielle Rentenalter bin ich ein wichtiger Teil des Mitarbeiterteams. Es macht Spaß, gebraucht zu werden, egal wie alt man ist!

Michael Hilbert

Tobias Kaun

Tobias Kaun (24)
Auszubildender (Großhandelskaufmann)

Von den älteren Kollegen kann ich sehr viel lernen. Vor allem praktische Dinge, die nicht in den Büchern stehen. Das erleichtert einem das Arbeiten sehr. Außerdem habe ich immer einen Ansprechpartner, der durch seine Erfahrung in jeder Situation weiß, was zu tun ist. Als Auszubildender gibt es mir Sicherheit zu wissen, dass jemand hinter einem steht. Auf der anderen Seite freue ich mich, wenn ich meinen älteren Kollegen im IT-Bereich auch noch etwas beibringen kann.

Tobias Kaun